ISBN 978-3-908239-81-9
204 Seiten
2001
Format 15.5 x 22.5 cm
Broschiert

In den Warenkorb

SFr. 38.00 / € 24.00

Asyldestination Europa

Eine Geographie der Asylbewegungen

Denise Efionayi-Mäder, Milena Chimienti, Janine Dahinden, Etienne Piguet

Während der beiden letzten Jahrzehnte haben Flüchtlingsmigrationen nicht nur weltweit sondern auch in Europa stark zugenommen. Debatten über Wanderungsphänomene und insbesondere über die Ausgestaltung der Asypolitik sind in den meisten Staaten stark polarisiert und emotional aufgeladen. Die Umstände und Faktoren, welche die Geographie der Asylmigrationen innerhalb Europas prägen, wurden bisher kaum wissenschaftlich erforscht. Die vorliegende Studie füllt diese Lücke, bringt Fakten und empirisch fundierte Argumente in die Diskussion ein.

Die Studie untersucht die individuellen Handlungsstrategien der Asylsuchenden sowie die sozio-ökonomischen und geopolitischen Prozesse, welche den internationalen Wanderungen zu Grunde liegen. Einerseits wird am Beispiel von sechs europäischen Ländern die Wirkung gesetzlicher und administrativer Massnahmen auf die Entwicklung der Migrationsbewegungen zwischen 1992 und 1999 ermittelt. Andererseits werden Entscheidungsmuster und Mechanismen herausgearbeitet, welche die Wahl eines Asyllandes und die individuellen Migrationswege beeinflussen.

Autoren/Herausgeber

Denise Efionayi-Mäder, Soziologin, arbeitet seit 1996 als Projektleiterin am Schweizerischen Forum für Migrationsstudien. Ihre bisherige Forschungstätigkeit konzentriert sich auf die Bereiche intertkulturelle Kontakte, Gesundheitswesen, Sozial- und Aylpolitik.
Milena Chimienti, Soziologin, arbeitet seit 1998 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Schweizerischen Forum für Migrationsstudien. Spezialgebiet: Migration im Sozial- und Politikbereich, Gesundheit und Migration, Sozialepidemiologie.
Janine Dahinden, Ethnologin, arbeitet gegenwärtig an einer Dissertation über persönliche Netzwerke von albanischen Migranten und Migrantinnen. Sie doziert im Rahmen von Nachdiplomkursen des Instituts für Kommunikationsforschung an der Universität Luzern zu Migrations- und Genderfragen.
Etienne Piguet ist Vize-Direktor des Schweizerischen Forum für Migrationsstudien und lehrt Geographie an der Universität Neuenburg.