ISBN 978-3-908239-18-5
376 Seiten
1994
Format 15.5 x 22.5 cm
Broschiert

In den Warenkorb

SFr. 47.00 / € 28.30

Individuelle Gesellschaftsbilder

Ruedi Streit

Gesellschaftsbilder - Vorstellungen über gesellschaftliche Sachverhalte und Entwicklungen - bilden die Grundlage unseres Handelns im Privaten wie im Politischen. Auch der nicht an der hohen Politik und an der weiten Welt Interessierte macht sich - bewusst oder unbewusst - solche Vorstellungen, die sein Handeln in seiner Lebenswelt mitbestimmen. Vorstellungen über den Zustand der Welt und ihre zukünftige Entwicklung widerspiegeln sich in den verschiedensten Lebensbereichen und Statistiken: in gesellschaftlichen oder zwischenmenschlichen Konflikten, in Selbstmorden, Scheidungen, kriminellen Handlungen ebenso wie in der Architektur und der Kunst, in der Kleidermode, in den wissenschaftlichen Modellen über Wirtschaft und Gesellschaft oder in den gesellschaftlichen Massenbewegungen. Zur Erklärung solcher Gesellschaftsbilder - genauer gesagt, des mentalen Werkzeugs, das diese Bilder erzeugt - führt Streit psychologische und soziologische Überlegungen ein. Zahlreiche Beispiele illustrieren die theoretischen Überlegungen.

Autoren/Herausgeber

Ruedi Streit arbeitete während mehreren Jahren am Soziologischen Institut der Universität Zürich an interdisziplinär angelegten Projekten über die individuelle Wahrnehmung und alltagstheoretische Erklärung sozialer Ereignisse und Sachverhalte, die den konkreten Entscheidungen und dem sozialen Handeln zugrunde liegen.