ISBN 978-3-03777-170-9
328 Seiten
2016
Format 15.5 x 22.5 cm

In den Warenkorb

SFr. 42.00 / € 38.00

Sozialbericht 2016: Wohlbefinden

Franziska Ehrler, Felix Bühlmann, Peter Farago, François Höpflinger, Dominique Joye, Pasqualina Perrig-Chiello, Christian Suter (Hrsg.)

Der Sozialbericht 2016 gibt anhand systematisch aufbereiteter Daten Auskunft über die aktuelle Lage und Entwicklungstendenzen in der Schweizer Gesellschaft. Diese Ausgabe rückt das Wohlbefinden ins Zentrum: Wie zufrieden sind Schweizerinnen und Schweizer mit ihren sozialen Lebensbedingungen und ihrer finanziellen Lage? Spielt Religion noch eine Rolle für die Suche nach einem sinnvollen Leben? Welchen Einfluss haben gesellschaftliche Entwicklungen wie vermehrte Scheidungen auf das Wohlbefinden betroffener Personen? Macht politische Beteiligung glücklich? Sind Armutsbetroffene unzufriedener mit ihrem Leben als Wohlhabende? Wirkt sich eine zunehmende Arbeits- und Freizeitmobilität positiv oder negativ auf das Wohlbefinden aus?
Neben 75 ausgewählten Indikatoren zu diesen und anderen Themen enthält der Sozialbericht fünf analytisch orientierte Vertiefungsbeiträge, die das Wohlbefinden beleuchten und folgende Themen aufnehmen: Einkommen und soziale Kontakte, Distanzierung von der Religion, Wohlbefinden und Armut, politische Beteiligung sowie Gesundheitsfaktor Umwelt.
Der Sozialbericht 2016 steht in der Tradition früherer Ausgaben. Diese wurden vollständig aktualisiert und mit neuen Indikatoren ergänzt. Die Daten sind grafisch dargestellt und in elektronischer Form auf der Webseite www.sozialbericht.ch verfügbar. Der Sozialbericht 2016 ist unter dem Titel Rapport social 2016: Bien-être bzw. Swiss Social Report 2016: Wellbeing auch in französischer und englischer Sprache erhältlich.

Autoren/Herausgeber

Herausgeberinnen und Herausgeber:
Felix Bühlmann, Professor für Soziologie an der Universität Lausanne.
Franziska Ehrler, Redaktorin des Sozialberichts am Schweizer Kompetenzzentrum Sozialwissenschaften FORS.
Peter Farago, emeritierter Professor an der Universität Lausanne und Gründungsdirektor des Schweizer Kompetenzzentrums für Sozialwissenschaften FORS.
François Höpflinger, emeritierter Professor für Soziologie und Mitglied der -Leitungsgruppe des Zentrums für Gerontologie an der Universität Zürich.
Dominique Joye, Professor für Soziologie an der Universität Lausanne.
Pasqualina Perrig-Chiello, Professorin für Psychologie an der Universität Bern.
Christian Suter, Professor für Soziologie an der Universität Neuenburg.

Rezensionen

Ein Land der Glücklichen (Artikel von Helmut Stalder in der NZZ, 4.10.16)

Weniger Bildung, weniger Vertrauen (Artikel von Martin Wilhelm im Tages Anzeiger, 4.10.16)

Franziska Ehrler und Christian Suter im Tagesgespräch auf SRF (4.10.16)

Armut und Ausgrenzung machen gemäss Studie unglücklich (Artikel in der Tages Woche, 4.10.16)

Thank you, Captain Obvious: Armut macht unglücklich, beweist eine Studie (Artikel auf watson, 4.10.16)

Rezension von Prof. Dr. Heinrich Zwicky (socialnet.de 5.1.17)