maintenance - there might appear some errors


1

ISBN 978-3-03777-249-2
264 pages
2021
format 15.5 x 22.5 cm
paperback

Add to cart

SFr. 38.00 / € 34.00

Ambivalenz der Wiedereingliederung

Betriebliche und sozialstaatliche Integrationsmassnahmen aus der Sicht gesundheitlich beeinträchtigter Personen

Benedikt Hassler

In den letzten Jahrzehnten ist die Zahl der Personen, die aus gesundheitlichen Gründen als nicht erwerbsfähig klassifiziert werden, angewachsen. Vor diesem Hintergrund entstanden neue betriebliche und sozialstaatliche Eingliederungsmassnahmen. So werden Personen in Grossunternehmen nach Krankheit oder Unfall derzeit oftmals von Case-Manager*innen bei der Rückkehr an den Arbeitsplatz begleitet.
Ergänzend dazu leisten Eingliederungsberater*innen der Invalidenversicherung (IV) beim Arbeitsplatzerhalt Unterstützung. Gegenüber beiden Institutionen besteht anfänglich ein Misstrauen auf Seiten der Betroffenen. Während sich dieses Misstrauen gegenüber dem betrieblichen Case-Management in der Regel rasch auflöst, ist die IV in den Augen der einzugliedernden Menschen eine Rentenversicherung, was Angst auslöst. Auch bei erfolgreichem Arbeitsplatzerhalt hinterlassen die Eingliederungsmassnahmen Spuren im Selbst der betroffenen Personen. Die qualitative Interviewstudie zeigt auf, inwiefern betriebliche und sozialstaatliche Massnahmen Anpassungen bei den einzugliedernden Personen erzwingen und welche Handlungsstrategien die Betroffenen entwickeln, um diese Anpassungsleistungen zu verkraften.

Authors/editors

Dr. des. Benedikt Hassler studierte Soziologie an den Universitäten Bern und Mannheim und promovierte 2020 am Seminar für Soziologie der Universität Basel. In seiner Dissertationsschrift untersuchte er die subjektive Perspektive von gesundheitlich eingeschränkten Personen auf betriebliche und sozialstaatliche Eingliederungsmassnahmen. Seit 2012 arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule für Soziale Arbeit der Fachhochschule Nordwestschweiz. In dieser Funktion beschäftigt er sich in Forschung und Lehre mit Fragen in den Themenbereichen Arbeitsintegration, Sozialpolitik und soziale Ungleichheit.