ISBN 978-3-03777-129-7
144 pages
2013
format 15.5 x 22.5 cm

Commande

SFr. 28.00 / € 23.00

Kulturelle Vielfalt und die Justiz

Bülent Kaya, Gianni D'Amato (dir.)

Die Rechtssysteme von Einwanderungsgesellschaften sind mit einer zunehmenden kulturellen Vielfalt konfrontiert. Im Hinblick auf die Anwendung des Rechts sehen sie sich dadurch vor grossen Herausforderungen. Diese Herausforderungen werden im vorliegenden Buch am Beispiel der Schweiz dokumentiert. Ausgangspunkt des Buches ist die These, dass die durch die unterschiedliche Herkunft bedingte Diversität den etablierten rechtlichen Rahmen westlicher Gesellschaften grundlegend in Frage stellt. Gerade anders tradierte gesellschaftliche Praktiken (beispielsweise traditionelle Rollenverständnisse der Geschlechter, Polygamie oder die Forderung nach Anerkennung eines rechtlichen Pluralismus) können als Kampfansagen an den säkularen Staat und an ein laizistisches Weltverständnis verstanden werden. Welche Rolle kommt der Justiz in einer Gesellschaft mit kulturell diversifizierten Praktiken zu? Diese Frage gehen die Autorinnen und Autoren unvoreingenommen im Stil eines Dialoges an.

Auteurs/editeurs

Gianni D’Amato, Dr. rer. pol., ist Professor für Migration und Staatsbürgerschaft an der Universität Neuenburg und Direktor des Schweizerischen Forums für Migrations- und Bevölkerungsstudien. Seine Forschungsinteressen konzentrieren sich auf Fragen der Mobilität, der Integration und des Rechtspopulismus.
Bülent Kaya hat Erziehungs- und Politikwissenschaften studiert und arbeitet als Forscher am Schweizerischen Forum für Migrations- und Bevölkerungsstudien, Universität Neuenburg. Er forscht seit Jahren im Bereich Migration und Integration und ist in verschiedene nationale wie internationale Projekte involviert.