ISBN 978-3-03777-069-6
76 Seiten
2009
Format 16.5 x 23.5 cm
Broschiert

In den Warenkorb

SFr. 33.00 / € 22.00

Bewegungsgruppentherapie für psychisch kranke Migrantinnen

Konzeptuelle Überlegungen, theoretische Grundlagen, Evaluation und konkrete Umsetzungshilfen

Anja Jossen, Janis Roth, Anja Sauser

Die Tatsache, dass sich MigrantInnen sprachlich oft nur mit Hilfe von ÜbersetzerInnen verständigen können, und dass diese Menschen im Aufnahmeland oft entwurzelt unter ihren jeweiligen psychischen Problemen leiden, stellt eine besondere Herausforderung für die psychotherapeutische Behandlung dar. Da bei MigrantInnen mit erheblichen psychischen Problemen die mit Einzelgesprächen erzielten Behandlungserfolge oft begrenzt sind, müssen neue, kreative Behandlungskonzepte angewandt werden. Eine Erfolg versprechende Möglichkeit bietet sich durch den Einbezug des Körpers in die Psychotherapie.
Dieses Handbuch beschreibt die Umsetzung einer bewegungstherapeutischen Gruppentherapie für MigrantInnen mit erheblichen psychischen Problemen. Es stellt Konzepte und Grundlagen dieser Bewegungstherapie vor und beschreibt eingehend die Praxis: die zur Durchführung notwendigen Rahmenbedingungen sowie die Übungen, die mit zahlreichen Skizzen illustriert sind. Schliesslich wird die vorgeschlagene Bewegungstherapie einer Evaluation unterzogen und der therapeutische Effekt herausgearbeitet. In den beiden abschliessenden Kapiteln folgen Fallbeispiele und die positiven Erfahrungen, die die Autorinnen mit den Gruppen gemacht haben sowie eine kritische Diskussion, die auch Grenzen der Therapie aufzeigt.

Autoren/Herausgeber

Die drei Autorinnen sind ausgewiesene Fachfrauen. Anja Jossen, Fachpsychologin für Psychotherapie FSP, ist seit 2003 Co-Leiterin der Sprechstunde für MigrantInnen, Universitätsklinik und Poliklinik für Psychiatrie, Universität Bern. Janis Roth, Psychologin FSP, arbeitet seit 2006 auf der Sprechstunde für MigrantInnen. Anja Sauser, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, ist Oberärztin mit eigener Praxis. Von 2005-2008 war sie therapeutische Leiterin der Bewegungsgruppentherapie auf der Sprechstunde für MigrantInnen.