Aktuell

Verlagsprogramm 2016/2017

Der Katalog mit unserem aktuellen Verlagsprogramm 2016/2017 ist da. Laden Sie hier das PDF herunter oder blättern Sie online durch unsere deutschsprachigen Neuerscheinungen. Gerne schicken wir Ihnen den Katalog auch per Post zu, melden Sie sich einfach per Mail.

Interview

Devenir parents, devenir inégaux

Der Mit-Herausgeber Jean-Marie Le Goff zu Gast bei der Sendung Tribu auf RTS:

Quand on devient parents, notre vie change profondément : division du travail, ajustements identitaires, organisation du couple, tout est bouleversé! Ces changements rapprochent lʹorganisation du couple des rôles traditionnels de père et de mère, modèle qui inclut également les inégalités de genre.

Rezension

«Der Autorin Ulrike Knobloch gelingt es in ihrem Beitrag nicht nur, die einseitige Fokussierung der Wirtschaftstheorie auf Erwerbsarbeit zu problematisieren, sondern auch aufgrund ihres Vorschlages einer ethisch fundierten Lebensweltökonomie einen überzeugenden Lösungsansatz zu formulieren, der im Weiteren die theoretische Grundlage für die anknüpfenden Beiträge des Bandes legt.»

Eine Rezension von Martin Repohl zu Unbezahlt und dennoch Arbeit, erschienen auf dem Portal für Politikwissenschaft.

Presse

Freiwilligen-Monitor 2016

Wo bleiben die jungen Freiwilligen? Junge leisten weniger Freiwilligenarbeit. Artikel von Natalie Gratwohl in der NZZ über Erkenntnisse aus dem Freiwilligen-Monitor 2016

Aktuell

Politiques de coalition. Penser et se mobiliser avec Judith Butler

Quelles sont les conditions de possibilité de l’agir politique et d’une démocratie radicale?

Cette collection publie un ouvrage en version bilingue (français/anglais) pour la première fois avec l'intetion d'étendre le potentiel d'audience de son contenu.

Politics of Coalition. Thinking Collective Action with Judith Butler

What are the conditions of possibility for political agency and a radical democracy?

This book series publishes for the first time a bilingual volume (French/English) with the aim to make it available to a wider range of interested readers.

Aktuell

Catalogue 16/17

Unser französischsprachiges Verlagsprogramm im neuen Katalog:

Blättern Sie sich hier durch den Katalog oder laden Sie den Catalogue 16/17 als PDF herunter.

Veranstaltung

Buchvernissage mit Vortrag: Mode und Moden

9. Dezember 2016 um 20.30 Uhr im Psychoanalytischen Seminar Zürich, Quellenstrasse 25, 8005 Zürich

«Was die Psychoanalyse mit der Mode am Hut hat» fragen sich Heini Bader, Helena Hermann, Olaf Knellessen, Angelika Oberhauser und Husam Suliman in ihrem Vortrag im Rahmen des Zyklus «Best of Missing Link».

Zu diesem Anlass wird auch das Buch «Mode und Moden» vorgestellt. Es erscheint am 6. Dezember 2016 im Seismo Verlag und kann bereits vorbestellt werden.

Weitere Informationen zur Vernissage finden Sie hier.

Neu erschienen

Entre démocratisation et professionnalisation: le Parlement suisse et ses membres de 1910 à 2016

« L’Assemblée fédérale, bien qu'elle constitue «l'autorité suprême de la Confédération sous réserve des droits du peuple et des cantons», reste méconnue quant à l’évolution des profils des parlementaires et l’histoire des réformes du législatif fédéral. Cet ouvrage propose une analyse historique des principales réformes portant sur la démocratisation du recrutement parlementaire et sur la professionnalisation du Parlement. Pour en évaluer l’impact, l’auteur dresse ensuite un portrait collectif des membres des deux Chambres, retraçant les continuités et les ruptures dans leurs profils socioprofessionnels entre 1910 et 2016. »

Aktuell

Neu erschienen: Sozialbericht - Rapport social - Swiss Social Report 2016

Wenn internationale Ranglisten zu Lebensqualität und Wohlbefinden veröffentlicht werden, steht die Schweiz meistens sehr weit oben. Der Sozialbericht 2016 interessiert sich für das Wohlbefinden der Schweizerinnen und Schweizer.

Sozialbericht 2016: Wohlbefinden

Rapport social 2016: Bien-être

Swiss Social Report 2016: Wellbeing

Kleiner Pressespiegel:

Der Sozialbericht in der NZZ, im Tagesanzeiger, in Le Temps, Herausgeberin Franziska Ehrler und Herausgeber Christian Suter im Tagesgespräch auf SRF.

Der Sozialbericht fragt nach der Zufriedenheit mit dem eigenen Leben, nach dem persönlichen Glück und dessen Rahmenbedingungen: Wie zufrieden sind Schweizerinnen und Schweizer mit ihren sozialen Lebensbedingungen und ihrer finanziellen Lage? Spielt Religion noch eine Rolle für die Suche nach einem sinnvollen Leben? Welchen Einfluss haben gesellschaftliche Entwicklungen wie vermehrte Scheidungen auf das Wohlbefinden betroffener Personen? Macht politische Beteiligung glücklich? Sind Armutsbetroffene unzufriedener mit ihrem Leben als Wohlhabende? Wirkt sich eine zunehmende Arbeits- und Freizeitmobilität positiv oder negativ auf das Wohlbefinden aus? Solchen und ähnlichen Fragen geht der Sozialbericht 2016 auf den Grund und zeichnet damit ein vielfältiges Bild des Wohlbefindens und leuchtet den Zusammenhang zwischen objektiven Bedingungen und subjektiven Wahrnehmungen in der Schweizer Bevölkerung aus.

Aktuell

L'implication des hommes dans le travail domestique diminue en moyenne avec l'arrivée d'un premier enfant. Mais certaines trajectoires préalables semblent favoriser un désengagement moins fort. C'est le cas du type de trajectoire "Solo" : le fait d'avoir vécu seul ou en colocation est lié à une diminution moins forte du travail domestique masculin, par contraste avec les trois autres types représentés dans ces tableaux.

...dans Devenir parents, devenir inégaux

Aktuell

Das Journal für Psychoanalyse 57 ist erschienen:

Heterosexualität und Homosexualität revisited

Neu ist das Journal ab der Ausgabe 56 auch mit Open Access verfügbar. Auf der Detailseite der jeweiligen Ausgabe steht das ganze Heft als PDF zu Verfügung, die einzelnen Artikel sind über die Homepage des Journals frei zugänglich.

Rezension

«Fazit: Ein Must für alle, welche sich für den schweizerischen Migrationsdiskurs und die Integrationspolitik interessieren!»

Eine Rezension von Simone Gretler Heusser zu Esteban Piñeiros Integration und Abwehr, erschienen auf socialnet.de.