ISBN 978-3-03777-193-8
288 Seiten
2018
Format 14.4 x 22.5cm

In den Warenkorb

SFr. 42.00 / € 38.00

Hinter den Gleisen

Die Entwicklung der Bahnhofsquartiere in Schweizer Städten

Katharina Graf, Niklaus Reichle (Hrsg.)

Derzeit verändert sich in vielen Schweizer Städten das «Hinter den Gleisen» grundlegend. Wo früher Güterschuppen und Lokremisen standen, werden heute Schulen hochgezogen, Büroflächen errichtet und Wohnräume geschaffen. Die Bahnhofsquartiere Schweizer Städten befinden sich im Umbruch. Nicht nur in der Europaallee in Zürich, sondern quer durch die Schweiz von St.Gallen bis Genf, von Basel bis Chur.
Aus oftmals unwirtlichen Arealen in Gleisnähe sollen attraktive und belebte Orte werden, in denen sich auch Menschen aufhalten, die nicht nur kommen, um in den nächsten Zug zu steigen. Die Prozesse, die sich dabei abspielen, sind komplex und berühren die Interessen vieler Akteure. Zugleich geht es oftmals um viel Geld und um grundlegende Veränderungen in den Stadtzentren. «Hinter den Gleisen» nimmt gegenwärtige Entwicklungen in den städtischen Bahnhofsquartieren aus unterschiedlichen Fachperspektiven in den Blick.
In neun Beiträgen, drei Essays und einem Fotobeitrag werden Aspekte der Veränderung der Bahnhofsquartiere in Genf, Basel, Bern, Luzern, St.Gallen, Chur, Winterthur und Zürich betrachtet.

Autoren/Herausgeber

Katharina Graf (1989) studierte Kulturwissenschaften an der Universität Zürich sowie Management, Organisation und Kultur (MOK) an der Universität St. Gallen. Sie interessiert sich für die Schnittstellen zwischen einzelnen Disziplinen und das Zusammenführen unterschiedlicher Perspektiven. Gegenwärtig arbeitet sie als Redaktorin bei Tamedia in Zürich.

Niklaus Reichle (1986) arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Soziologie der Universität St. Gallen sowie am Institut für Soziologie der Universität Wien und ist Lehrbeauftragter an der Fachhochschule St. Gallen. Nach dem Master in Internationalen Beziehungen doktoriert er derzeit im Programm «Organisation und Kultur» an der Universität St. Gallen. Nebst seiner wissenschaftlichen Tätigkeit ist er als Kulturschaffender, Labelbetreiber und Filmproduzent tätig.

Mit Beiträgen von Jonas Aebi, Riccardo Pardini, Werner Huber, Gianna Müller, Hannah Widmer, Andrea Filippi, Florian Schoop, Reto Bürgin, Claudia Saalfrank, Markus Bossert, Kaspar Surber, Christoph Maeder, Patrick Marcolli, Sebastian Stadler.

Rezension

«Statt Zeitungen könnte man auf der nächsten Zugfahrt ja einmal Hinter den Gleisen durchblättern. Der Blick über den Fensterrand dürfte dadurch geschärft werden.»

Die Logik der Stadt hinter den Gleisen (Review by Corinne Riedener: Saiten 12/2018, 4.12.2018)