ISBN 978-3-03777-024-5
184 Seiten
2004
Format 15.5 x 22.5 cm
Broschiert

In den Warenkorb

SFr. 38.00 / € 26.00

Immigration und Integration in Liechtenstein

Janine Dahinden, Etienne Piguet (Hrsg.)

Bislang existierten nur vereinzelte Untersuchungen oder wissenschaftliche Texte, die sich mit der Immigration oder Integration von AusländerInnen in Liechtenstein befassen. Die beiden in diesem Buch publizierten Studien stellen insofern ein Novum dar, als sie zum ersten Mal einen umfassenden Einblick in das Migrationsgeschehen in diesem Kleinstaat geben. Der erste Beitrag von Claudia Heeb-Fleck und Veronika Marxer arbeitet die liechtensteinische Migrationspolitik in einer historischen Perspektive auf. Der zweite Beitrag betrachtet die Thematik unter einer statistischen Perspektive. Janine Dahinden und Etienne Piguet zeigen zuerst die Entwicklung der Einwanderung in Liechtenstein seit 1970 auf und richten dann den Blick auf die ausländische Bevölkerung in Liechtenstein. Es wird gezeigt, wie sich ihr Bestand verändert hat und wie sich die ausländische Bevölkerung im Hinblick auf Herkunft, Sprache, Geschlecht und Religion charakterisiert. Im letzten Teil der Studie wird schliesslich das Augenmerk auf die Integrationsprozesse der eingewanderten Bevölkerung gelenkt. Im Zentrum steht deren Beteiligung am Bildungssystem sowie am sozialen und am ökonomischen System.

Autoren/Herausgeber

Janine Dahinden, Dr. phil., Ethnologin, Projektleiterin am Schweizerischen Forum für Migrations- und Bevölkerungsstudien (SFM) und Oberassistentin für Migrationsethnologie an der Universität Neuenburg. Etienne Piguet, Dr. oec., Geograf, Ordentlicher Professor am Geografischen Institut der Universität Neuenburg. Forschungsschwerpunkte: Migration und Integration, Flüchtlinge, ethnic-business, Stadtgeographie.