ISBN 978-3-03777-183-9
264 Seiten
2018
Format 15.5 x 22.5cm

In den Warenkorb

SFr. 38.00 / € 34.00

Soziale Arbeit und die Soziale Frage

Spurensuchen, Aktualitätsbezüge, Entwicklungspotenziale

Barbara Fontanellaz, Christian Reutlinger, Steve Stiehler (Hrsg.)

Lange Zeit führte die Verwendung des Begriffs «Soziale Frage» ins 19. Jahrhundert und wurde mit den sich damals vollziehenden gesellschaftlichen Umbrüchen in Beziehung gesetzt. Heute wird die Soziale Frage hingegen in öffentlichen wie fachlichen Debatten immer stärker mit aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen, wie beispielsweise der weltweiten Migration, dem radikalen demographischen Wandel oder den verstärkten sozialen Spaltungsprozessen in Verbindung gebracht.
Der vorliegende Band nähert sich vor diesem Hintergrund der Vielschichtigkeit der Sozialen Frage und Sozialer Arbeit. Beiträge mit historischem, theoretischem, phänomenologischem oder politischem Fokus stehen nebeneinander, ergänzen oder widersprechen sich. Die Herstellung von Aktualitätsbezügen und das Aufzeigen von Entwicklungspotenzialen sollen helfen, sich mit dem historischen Bedeutungsgehalt der Sozialen Frage zu befassen und sie für die heutige Zeit zu rekontextualisieren.

Autoren/Herausgeber

Barbara Fontanellaz ist promovierte Erziehungswissenschaftlerin. Sie ist Leiterin des Fachbereichs Soziale Arbeit und Prorektorin der FHS St.Gallen, Hochschule für Angewandte Wissenschaften.

Christian Reutlinger ist Sozialgeograph und habilitierter Erziehungswissenschaftler. Er ist Leiter des Instituts für Soziale Arbeit (IFSA) an der FHS St.Gallen, Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Seine Arbeits- und Forschungsthemen sind soziale Nachbarschaften und Wohnen, Gemeinwesenarbeit, Soziale Arbeit im öffentlichen Raum sowie Sozialgeographie der Kinder und Jugendlichen.

Steve Stiehler ist promovierter Erziehungswissenschaftler. Er ist Leiter des Bachelorstudiengangs Soziale Arbeit an der FHS St.Gallen, Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Seine Arbeits- und Forschungsthemen sind persönliche Beziehungen und Vergemeinschaftung sowie Soziale Arbeit im Kontext von Männlichkeiten und Lebensbewältigung.

Mit Beiträgen von Bernd Dollinger, Ruedi Epple, Barbara Fontanellaz, Sibille Hartmann, Mathias Lindenau, Manfred Kappeler, Sonja Matter, Susanne Maurer, Marcel Meier Kressig, Carl Wolfgang Müller, Stefan Paulus, Christian Reutlinger, Steve Stiehler.