New

Unternehmen und Menschenrechte

Die Grenzen des guten Willens

Ellen Hertz und Yvan Schulz stellen die Diskussion zum Thema Konzernverantwortung in den Kontext internationaler Überlegungen zur Frage eines passenden Governance-Modells für multinationale Unternehmen.

Anhand von Feldforschungsdaten zeigen die Autor*innen nicht nur die Motivationen und Handlungsmodalitäten der multinationalen Unternehmen auf, sondern stellen auch die Auswirkungen ihrer Aktivitäten auf die Standorte, an denen sie präsent sind, dar. Dies ermöglicht ein besseres Verständnis der konkreten Beziehungen zwischen den Aktivitäten der multinationalen Unternehmen und den Produktionsstätten im Ausland. Aus sozio-historischer Perspektive geht das Buch der Frage nach, was uns zu dem Punkt geführt hat, an dem wir heute stehen.

Beide Publikationen erscheinen ab Mitte Okober im Print und als e-book.

New

Catalogue 2019/2020

Découvrez nos publications récentes et à venir ! Vous pouvez parcourir le catalogue ci-dessous ou nous envoyer un e-mail à pour le recevoir par la poste.

New

Vorschau

Unsere Vorschauen für Frühling und Herbst 2020:

Gerne verschicken wir Ihnen die Hefter auch per Post - schreiben Sie uns dazu einfach eine E-Mail an .

New

Der Wandel im ICT-Arbeitsmarkt ist riesig - wie können MitarbeiterInnen da mithalten?

Das Buch ist ab 27. Oktober im Buchhandel und bei uns erhältich.

Neu

Age Report IV

Wohnen in den späten Lebensjahren

Grundlagen und regionale Unterschiede

François Höpflinger, Valérie Hugentobler, Dario Spini (Hrsg.)

Im Buchhandel erhältlich auf deutsch und französisch.

New

Der Summer of Love 1967 in Zürich

Ein Interview von Beat Grossrieder mit Düde Dürst erschienen im Tages-Anzeiger vom 20.9.17 «Und schon war ein Polizist mit Gummiknüpel da» sowie ein Artikel «Summer of Love 1967 Love, Peace und Paragrafen» dazu von Beat Grossrieder, erschienen am 24.8.17 in der NZZ geben Einblick in das Buch.

Vor 50 Jahren wollten Hippies in Kalifornien und Europa die Welt vom Krieg befreien und propagierten eine friedliche und solidarische Lebensweise. Die Bewegung hatte ihr Zentrum in San Francisco und ging als Summer of Love in die Geschichte ein. Das Buch zeichnet auch für Zürich ein ereignisreiches 1967 nach, in dem die Bruchlinien mit den gesellschaftlichen Normen bereits sichtbar werden. Das Rolling Stones Konzert war dabei erst der Anfang, es folgten zwei Love-Ins auf der Allmend und in Hütten zum friedlichen Aufbegehren gegen verkrustete Normen wie Polizeistunde und Konkubinatsverbot. Auch auf öffentlichen Plätzen war mit Demonstrationen gegen den Vietnamkrieg, für das Frauenstimmrecht und dem Sechstagekrieg einiges los. Bilderreich lässt diese sozial-historische Kulturanalyse die Zeit wieder aufleben.

Current

Combien payer les élus? Le parlement de milice a-t-il vécu? Laure Lugon pose les questions dans Le Temps et les pose aussi à notre auteur Andrea Pilotti.

En savoir plus sur Le Temps.

New

Gender Issues

The book series «Gender Issues» is newly released by the Swiss Association for Gender Studies (SAGS). The book series unites theoretical and empirical work in the field of Gender Studies in the humanities and the social sciences. It is open to different disciplines and languages. It may thus be understood as bridging the gap between different research sensibilities and language cultures. Our series are peer-reviewed and available through open-access.

Event

Seismo au Salon de livre de Genève

Pour cette édition spéciale et délocalisée du Salon du livre, nous organisons en partenariat avec le Social en lecture cinq tables rondes.

Trois de nos ouvrages seront présentés et discutés lors de ces trois événements:

Quelle intégration en Suisse avec un statut précaire ?

Mercredi 28 octobre, 18h00

La Réplique, Théâtre St-Gervais

Rue du Temple 5, 1201 Genève

Avec Claudio Bolzman (HETS Genève), Alexandra Felder (IFFP), Anne Lavanchy (HETS Genève), Pascal Mahon (Unine) et Raphaël Rey (Unine).

Modération: Elisabeth Chardon (La Couleur des jours)

Livre: Anne-Cécile Leyvraz, Raphaël Rey, Damian Rosset et Robin Stünzi, Asile et abus. Regards pluridisciplinaires sur un discours dominant

Quelle place pour la religion dans la sphère publique ?

Jeudi 29 octobre, 18h30

Centre intercantonal d’information sur les croyances (CIC)

Rue Jean-J.-De-Sellon 3, 1201 Genève

Avec Andrea Rota (Unibe) et Daniel Verba (CNRS-EHESS-INSERM).

Modération: Elisabeth Chardon (La Couleur des jours)

Livre: Andrea Rota, La Religion à l'école. Négociations autour de la présence publique des communautés religieuses

La politique sociale sociale de demain

30 octobre, 18h15

Université de Genève, Uni Mail, salle MS160

Bd du Pont d’Arve 40, 1205 Genève

Avec Joëlle Libois (HETS Genève), Thierry Apothéloz (canton de Genève), Blaise Matthey (FER) et Jean-Michel Bonvin (Unige).

Modération: Catherine Erard (RTS).

Livre: Jean-Michel Bonvin, Valérie Hugentobler, Carlo Knöpflel, Pascal Maeder, Ueli Tecklenburg (dir.), Dictionnaire de politique sociale suisse

New

Liveliness and solidarity - on the current status of volunteering in Switzerland.

The Freiwilligen-Monitor 2020 is available in bookstores and is also available in French for the first time.

New

Ein Buch, um die sozialen Auswirkungen von COVID-19 besser zu verstehen

In der Publikation «COVID-19. Eine sozialwissenschaftliche Perspektive», gehen fast 30 ForscherInnen den sozialen Auswirkungen der Pandemie nach und stellen uns Werkzeuge zur Verfügung, um die Turbulenzen zu entschlüsseln, die wir durchmachen.

Auch erhältlich auf Französisch.

New

Unverzichtbar für alle, die sich mit Sozialpolitik auseinandersetzen

Das Buch ist ab Mitte Oktober erhältlich.

Le livre sera aussi disponible en français.

New

Kulturelle Teilhabe - Participation Culturelle - Partecipazione Culturale

Ein Handbuch - un manuel - un manuale

Review

«Hinter den Gleisen» in der Presse

«Das Buch [...] sei, so schreiben die Herausgeber, ‹eine Einladung, Veränderungen in der eigenen Umgebung nicht einfach als gegeben hinzunehmen, sondern sich bewusst mit ihnen auseinanderzusetzen – und dabei verschiedene Perspektiven einzunehmen›.»
Andrea Eschbach: Wenn das Hinten zum Vorne wird in der Sonntagszeitung

«Urbanität ist eine Qualität, die durch die Stadt allein nicht garantiert ist. [...] ‹Ausgeschöpft wird das urbane Potenzial nur dann, wenn unterschiedliche Menschen und Gruppen sich denselben Raum zu eigen machen können.›»
Marc Leutenegger: Urbanität ist da, wo nicht alles fertig gebaut ist in Der Landbote

«Statt Zeitungen könnte man auf der nächsten Zugfahrt ja einmal ‹Hinter den Gleisen› durchblättern. Der Blick über den Fensterrand dürfte dadurch geschärft werden.»
Corinne Riedener: Die Logik der Stadt hinter den Gleisen im Kulturmagazin Saiten

«Seit gut zwei Jahrzehnten streiten sich verschiedene Akteure immer wieder aufs Neue um das einstige Niemandsland. Der städtebauliche Druck ist stetig gestiegen, parallel zum Bevölkerungswachstum. Dieser Entwicklung ist ein neues, facettenreiches Buch gewidmet: ‹Hinter den Gleisen›.»
Urs Bader: Umstrittene Überbauungen: Kampfzone Bahnhofsquartier im St.Galler Tagblatt

«Die Verknüpfung der jüngeren Entwicklung des Luzerner Zentrums mit dem Ausbau des Bahnhofs ist erhellend – und das hat man in dieser komprimierten Form noch nie gelesen.»
Jonas Wydler: Wie der Bahnhof das Zentrum von Luzern sprengte auf zentralplus

Leseprobe: